Hauptinhalt

Nachwuchsdesign

Gestaltetes Handwerk

(IN)VISIBILIS „Eine innovative Kollektionsentwicklung technologisch differenzierter Textilien für den Indoor-Bereich“

Die Entwürfe beabsichtigen eine changierende Wirkung: Sichtbares unsichtbar und Unsichtbares sichtbar zu machen. Dabei werden Stilmittel der optischen Illusion angewandt, wie die

Periphere-Drift-Illusion, die Parallelitätstäuschung und die Anamorphose.

Die Entwürfe basieren bewusst auf der Verbindung innovativer Materialien mit traditionellem Handwerk sowie modernster Computertechnik.

Die Umsetzung erfolgte in der Weberei am computergesteuertem Schaftwebstuhl, am computergesteuertem Jacquardwebstuhl sowie an einer Jacquard-Webmaschine.

Die Garnauswahl korreliert bewusst mit „(IN)VISIBILIS“: Garne besitzen Eigenschaften, die unter verschiedenen Lichtverhältnissen überraschende, quasi unvorhergesehene Wirkungen haben, beispielsweise hinsichtlich Lichtdurchlässigkeit, Lichtreflexion, Lumineszens.

Es kristallisierten sich für eine geeignete Realisierung vier Effektgarne heraus. Diese waren Reflexgarn, transparentes Monofilament und phosphoreszierendes Garn. Als innovativ ist in diesem Zusammenhang der Einsatz der Garne in der Weberei hervorzuheben, da jene Garne hauptsächlich zum Sticken produziert werden. Außerdem wurden in die Kollektion Lichtleitfasern einbezogen.

Die Kollektion wirft beim Betrachter Fragen nach Wahrheit und Unwahrheit, nach Täuschung und Realität auf. Es sind Fragestellungen, die sich auf philosophische, kunsthistorische und aktuelle politische Umbrüche beziehen können und beziehen sollten.

Licht ist ein erhellender Verweis auf die Vergangenheit und das Vergessene.

Wird nicht leider viel zu wenig wahrgenommen, zu wenig gesehen?

zurück zum Seitenanfang