Hauptinhalt

Kommunikationsdesign

Zeichen aus Rufe - ein kollaboratives Buch-Projekt

Die Leipzigerin Claudia K. befindet sich in psychologischer Betreuung und soll aus Ihrer Wohnung ausziehen. Hierfür wird ihr Hilfe vom Amt verordnet: in Form der Psychologin Irene Nenoff-Herchenbach. Diese besucht Claudia von 2014 bis 2016 in ihrer Wohnung und führt zahlreiche Gespräche, die transkripiert wurden. Valentina Seidel, eine Leipziger Fotografin, begleitet zeitweise die Gespräche und beginnt, die Raumsituationen, Installationen und Fundstücke in Claudias Wohnung zu fotografieren. So fügt sich ein einzigartiges »Gesamtkunstwerk« aus Gesprächsmomenten und visuellen Eindrücken zusammen, das Raum in »Zeichen aus Rufe« findet.

Das Buch bewegt sich entlang gesellschaftlicher Grenzen. Irene von Nenoff-Herchenbach und Valentina Seidel haben den Mut, die beeindruckende Andersartigkeit von Claudia mit ihrem Einverständnis in einem Künstlerbuch zu präsentieren.

Doppelbroschur bestehend aus 44-seitiger Foto-Teil-Broschur mit Ringbindung und 32-seitiger Text-Teil-Broschur mit Rückstichheftung.

Das Buch ist von Sehsam einfach und ohne typisch bibliophile, kostspielige Produktionsaufwände realisiert. Mit einfacher Ringbindung des Bildteils und Rückstichheftung des Textteils bringt Sehsam in der Gestaltung eine ähnliche Rationalität zum Ausdruck, mit der Claudia beispielsweise getrocknete Pflanzenblätter in Plastikflaschen zu einer Pyramide türmt. Typografie und Gestaltung nehmen sich zurück und lassen Raum für Entdeckungen innerhalb des Buches, ebenso wie Irene Nenoff-Herchenbach und Valentina Seidel die Wohnung von Claudia K. entdeckt haben.

zurück zum Seitenanfang