Hauptinhalt

Kommunikationsdesign

August Horch Museum Zwickau – Automobilgeschichte erleben

Der Automobilbau prägt seit über 110 Jahren Zwickau. 2004 wurde das international angesehene August Horch Museum eröffnet, konzipiert und gestaltet von ö_konzept. Mit der Gestaltung der Erweiterung, um u. a. der Nachkriegs- und DDR-Zeit deutlich mehr Raum zu widmen und den Rennsport der Auto Union zu vertiefen, wurden die Kreativen 2014 erneut beauftragt.

Seit November 2017 beherbergen zwei nachhaltig sanierte Audi-Produktionshallen von 1913 und 1921 die erweiterte Schau. Das August Horch Museum präsentiert heute auf 6 500 Quadratmetern eine barrierefreie Erlebnisausstellung mit über 150 Großexponaten.

Um Zwickauer Automobilbaugeschichte anschaulich zu vermitteln, insbesondere Familien zu erreichen, setzen die Gestalter auf verschiedene Informationsebenen. Neben der klassischen Wissensvermittlung über Exponat, Bilder und Text bieten ein multimedialer Strang und interaktive Stationen – analog oder digital – unterhaltsam und kurzweilig zusammenhängende Geschichte an.

Ein nach dramaturgischen Kriterien entwickelter Rundgang sowie Inszenierungen unterstützen intuitives Erleben. Es werden nicht nur Technikprodukte präsentiert, sondern auch sozial-, politik- und kulturgeschichtliche Erscheinungen aufgezeigt. Vier Raum-In-Raum-Inszenierungen bilden die Kernpunkte. Dabei begeistert zeitgenössische Szenografie, die auch kleinste Details im Original integriert,

Das integrative Gesamtkonzept und die geschlossene Gestaltung unter Beachtung der historischen Industriearchitektur tragen maßgeblich zur Bewahrung sächsischer Industriegeschichte bei und ermöglichen dem Museum, seinen Bildungsauftrag vorbildlich wahrzunehmen.

zurück zum Seitenanfang