Hauptinhalt

Nachwuchsdesign

Produktdesign im Industriegüter-Bereich

AE - Augmented Exoskeleton. Entwurf eines Exoskeletts zur Unterstützung gesunder Menschen bei professionellen Tätigkeiten.

Mit dem Augmented Exoskeleton-Konzept für das Jahr 2025 bietet der Designer eine flexible Lösung für entstehende Probleme der professionellen handwerklichen Arbeit gesunder Menschen. Mithilfe eines akkubetriebenen, sensorbasierten Exoskeletts und einer 3D-Datenbrille können Arbeiten in Zwangslagen unterstützt und effizienter gestaltet werden. Dies hilft dem Entstehen physischer Krankheiten vorzubeugen und ermöglicht auch älteren Menschen, länger ihren Tätigkeiten nachzugehen. Die damit verbundene Reduzierung von Arbeitsausfällen und gesteigerte Produktivität entlastet das Gesundheitssystem und erhöht die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens.

Durch eingespeiste 3D-Daten entwickelt der interne Prozessor ein Modell der auszuführenden Tätigkeit. Durch die eingebauten Sensoren wird das reale Umfeld mit dem digitalen Modell abgeglichen und die folgenden Handlungsschritte an die Aktoren weitergeleitet, um die Ausführung präziser zu unterstützen.

Zentrale Aspekte sind für den Designer Ästhetik und Nachhaltigkeit. Die Gestaltung dient der Transparenz für den Nutzer und erhöht die Akzeptanz für das neuartige Produkt. Das Exoskelett ist einfach zu warten und somit langlebig. Die Konstruktion ermöglicht es auch das System nach dem Cradle-to-Cradle Prinzip zu zerlegen, um nachhaltiges Recycling zu erleichtern.

zurück zum Seitenanfang