Hauptinhalt

Nachwuchsdesign

Produktdesign im Konsumgüter-Bereich

Digitale Neuinterpretation der Sanduhr

Die Sanduhr ist ein seit Jahrhunderten etabliertes Mittel zur Messung und Visualisierung von festgelegten, kurzen Zeiträumen.

In ihrer individuellen Funktion ist sie jedoch stark eingeschränkt und Lösungen des digitalen Zeitalters deutlich unterlegen. Der entstandene Entwurf erweitert die Ästhetik und den Produktcharakter der klassischen Sanduhr mit den individuellen Möglichkeiten digitaler Anwendungen. Das Objekt ist in zwölf einzeln gesteuerte Ringe unterteilt, welche den Zeitablauf durch ihre Auf- oder Abbewegungen und die sich dadurch verschiebende Lücke sowie ihre Leuchtintensität darstellen. Die Grundform bildet mit der konkaven Außenfläche eine moderne Interpretation der klassischen Form der Sanduhr, bietet aber dennoch genügend Abstraktion, um die Evolution zu verdeutlichen. Das Gerät bietet verschiedene Funktionen an: Einschlaf- bzw. Aufwachlicht, Kurzzeitwecker mit Zeitvisualisierung und Leuchte mit variabler Helligkeit. Die Auswahl des Funktionsmodus und Anpassung der einzelnen Parameter (Startzeitpunkt des Zeitablaufs, Zeitdauer eines Rings bzw. Gesamtdauer des Ablaufs & gewünschte Anzahl der Ringe) lässt sich per App steuern.

zurück zum Seitenanfang