Hauptinhalt

Kommunikationsdesign

Soirée Fantastique

Seitdem Plakate seit Mitte des 19. Jahrhunderts massenhaft produziert werden können, prägen sie ganz entscheidend das Erscheinungsbild der Stadt – und verraten zudem viel über die Menschen, die in ihr leben. Doch aufgrund ihrer Materialität und Zweckgebundenheit sind Plakate aus dieser frühen Zeit selten. Im Mittelpunkt des Buches „Soirée Fantastique“, welches vom Autor recherchiert, konzipiert und(!) gestaltet wurde, steht das einzigartige Konvolut erhaltener Buchdruckplakate der Leipziger Druckerei Oskar Leiner, welches im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig aufbewahrt wird. Diese frühen Plakate – von 1847 bis 1876 gedruckt – berichten in ihrer Vielfalt von der Freizeitkultur der Leipziger Gesellschaft im 19. Jahrhundert und bezeugen beispielhaft die drucktechnischen Entwicklungen sowie die sukzessive Steigerung der formalen Mittel jener Zeit. Den Plakaten, sind frühe Leipziger Stadtfotografien des Fotografen Alexander Seitz – Zeitgenosse Leiners – gegenübergestellt. Diese Fotografien ermöglichen dem Leser einen differenzierten Zugang zu den Plakaten, in dem sie den Leipziger Stadtraum, in dem die Plakate einst hingen, sichtbar werden lassen. Die Verwendung verschiedener Drucktechniken (Offsetdruck, Buchdruck), die Faksimile-Ausschnitte ausgewählter Plakate, der Umgang mit den gefalzten und ineinandergesteckten Druckbögen sowie die Steppstich-Heftung erweitern den inhaltlichen Zugang. In diesem innovativen Ensemble läßt „Soirée Fantastique“ einen bedeutenden Abschnitt der Geschichte des Druckereiwesens und der Stadt Leipzig wieder aufleben.

zurück zum Seitenanfang